Skip to content

Digitales Röntgen

Digitales Röntgen – Radiologie Mensch im Bild

Was ist Digitales Röntgen

digitales Röntgen2

Digitales Röntgen beschreibt die moderne Form des herkömmlichen Röntgenverfahrens. Bei diesem Verfahren wird kein photographisches Bildmaterial benötigt, so wie es früher üblich war. Stattdessen kommen Lumineszens Speicherfolien zum Einsatz. Diese sind in Röntgenkassetten zu finden und stellen eine digitale Form dar.

Die Geräte, welche für Digitales Röntgen erforderlich sind, enthalten einen Szintillator. Dieser bewirkt die Umwandlung von den einfallenden Röntgen Photonen in sichtbares Licht oder in Strom. Somit lässt Digitales Röntgen die analogen Filme überflüssig werden. Um eine Erhöhung der Auflösung zu erzielen, werden sogenannte Vollfeld Detektoren eingesetzt. Diese müssen für eine optimale Leistung mindestens die Größe des Röntgenbildes besitzen. Digitales Röntgen bewirkt eine entscheidende Reduzierung der Strahlendosis und natürlich auch der resultierenden Strahlenbelastung, welcher der Körper bei einer konventionellen Strahlung ausgesetzt ist.

Digitales Röntgen bringt Vorteile

Bei dieser Methode des Röntgens sind große Vorteile zu verzeichnen. Es werden lange Zeiten der Entwicklung und des Wartens vermieden. Denn die entstandenen Aufnahmen können zeitnah begutachtet werden und anschließend bewertet.

Auch werden etwaige Wiederholungen der Aufnahme bezüglich möglicher Fehlbelichtungen ausgeschlossen. Ebenfalls bewirkt Digitales Röntgen, dass die Original Qualität der Aufnahmen bestehen bleibt. Auch nach mehreren Jahren sind die archivierten Fotos in einem unverändertem Zustand.

Ablauf der Untersuchung

Der Patient befindet sich während des Digitalen Röntgens zwischen der Röntgenröhre und Röntgenkassette. Dabei kann das Digitale Röntgen im Stehen, Liegen oder Sitzen vorgenommen werden. Die genaue Haltung des Patienten richtet sich nach der zu untersuchenden Körperregion. Dabei ist die Aufnahme innerhalb von ein paar Sekunden abgeschlossen und wird immer von professionellen und qualifizierten Röntgen Personal (MTRA) veranlasst.

Es ist wichtig während der Aufnahme still zu sein, nicht Luft zu holen und sich nicht zu bewegen. So können Unschärfen auf dem Bild vermieden werden. Eine bestmögliche Aufnahmequalität begünstigt die folgende Auswertung der Untersuchung.

Bei möglichen Fragen oder Unklarheiten bezüglich des Ablaufs hilft das Personal weiter. Nach der Aufnahme sind die Fotos bereits vollständig digital gespeichert und und werden weiter geleitet. Der zuständige Radiologe wertet nun die Daten auf einem Monitor aus.

Nach der Untersuchung

Anschließend werden die Röntgenbilder dem Patienten für den Arzt überreicht. Der ausführliche schriftliche Bericht wird dem Arzt postalisch zugesandt. Ebenfalls ist der Weg via E-Mail oder Fax üblich.

Zusätzliche Bemerkung zum Röntgen – digital und konventionell

Sowohl Digitales Röntgen als auch konventionelle Röntgenuntersuchungen nehmen einen hohen Stellenwert in der Medizin ein. Bei vielen Fragen schafft eine konventionelle Untersuchung maßgebliche Abklärung und ist trotz MRI und CT sehr gefragt.

Comments are closed.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *